Übung, 08.07.2013

 

Die Freiwillige Feuerwehr Westerland hatte kurzfristig die seltene Gelegenheit, an einem Abbruchobjekt zu üben. Angenommen wurde ein Brand im Dachgeschoß, vier Personen wurden vermisst. Da das Objekt zwei Tage später abgerissen wird, konnten die Übungsteilnehmer keinen Schaden anrichten, sodass die Übung auch nass gerfahren werden konnte. Da die Übung wie gesagt sehr kurzfristig stattfand, wurde die Freiwillige Feuerwehr Tinnum gefragt, ob es möglich wäre, mit einer Fahrzeugbestzung teilzunehmen, da sonst nicht genügend Einsatzkräfte zur Verfügung gestanden hätten. Somit konnte die Übung wie geplant durchgeführt werden. Man hat gesehen, welche Probleme auftreten können, wenn die Trupps wie im realen Einsatz bunt gemischt werden, auch unter den Wehren. Im Großen und Ganzen war es ein voller Erfolg, vielen Dank an die Organisatoren und den Eigentümer des Objektes. Ein besonderer Dank an die Kameraden der Feuerwehr Tinnum. Das hat Spass gemacht mit Euch!!!

Neubau Feuerwache, 07.04.2013

 

Unsere neue Feuerwache nimmt Formen an. Die Umrisse des Bauwerkes sind schon sehr gut zu erkennen. In der Rubrik "Neubau Feuerwache" kann man den Baufortschritt beobachten. Jede Woche werden Bilder mit unserer DLK 23/12 geschossen und unter "Bilder" eingestellt. In der Rubrik "Filme" sind Videos zu sehen, bei dem Fotos in fünf minütigerm Abstand gemacht werden, die dann zu einem Film zusammengestellt werden. Die Filme haben eine Länge von ca. 4-5 Minuten.

 

Atemschutzlehrgang 2013

 

Anekdote zur Kreisausbildung Atemschutz Sylt 2013
Termin Atemschutzstrecke Niebüll mit Verzögerung:

Wir hatten gestern, den 17.03.13 für 18:00 Uhr die Atemschutzstrecke in Niebüll für die Lehrgangspraxis gebucht und hatten ein kleines bisschen Pech.
Um rechtzeitig mit dem 20:05 Uhr Autozug zurückzufahren auf die Insel haben wir uns um  15:50 Uhr an der Feuerwache Westerland getroffen um mit 2 Bussen den 16:30 Uhr Autozug auf das Festland nach Niebüll zu nehmen.

16:05 Uhr Abfahrt Feuerwache Westerland
16:10 Uhr Ankunft Verladestation

 Dort stand noch der 15:30 Uhr Autozug nach Niebüll fertig verladen zur Ausfahrt

16:20 Uhr Ausfahrt des Autozuges 15:30 nach Niebüll
16:30 Uhr Einfahrt Bahnhof Westerland des Autozuges der eigentlich um 16:30 nach  Niebüll hätte fahren sollen.
16:40 Uhr Verladung des Autozuges Richtung Niebüll
17:30 Uhr eigentliche nächste Abfahrtszeit des Autozuges nichts passiert (auch keine Info)

18:00 Uhr Durchsage der Bahn die Abfahrt des Autozuges ist auf unbestimmte Zeit verschoben

18:15 Uhr Die Mitarbeiter der Bahn stellen Leitern an die Flachwagen damit sich ihre Gäste auf den 2 Toiletten erleichtern können ähnlich auf den Doppelstockwagen.

ca.18:20 Uhr bei Michael Gossow Feuerwehr Westerland angerufen ob er uns mit Getränken versorgen kann, wir hatten nichts mit
ca.18:30 Uhr 2 Kameraden von Westerland versorgen uns mit Kaltgetränken.

ca.18:45 Uhr telefoniert einer der Lehrgangsteilnehmer mit seinem Vater, den gefragt ob er uns nicht mal 30 Hamburger bei Mc Donald`s besorgen kann. Wir sind alle von der Arbeit zum Lehrgang gefahren ohne vorher was Essen zu können.

19:00 Uhr nichts passiert

ca.19:20 Uhr der Morsumer Kamerad Monsche Boysen versorgt uns mit 30 Hamburgen bzw. Cheesburgern (15/15)

Danke Monsche.

19:30 Uhr nichts passiert
19:50 Uhr die Leitern werden wieder weggenommen und die Fahrgäste gebeten in den Autos Platz zu nehmen

gegen 20.05 Uhr der 16:30 Uhr Autozug nach Niebüll fährt schon los

Zwischenruf: Es heißt bei er Bahn ja schließlich auch Verladeschlusszeiten und nicht Abfahrtszeiten hab ich vergessen, Sorry.

Gegen 20:15 Uhr Tim Boysen angerufen Lehrgangsteilnehmer der schon seit 17:00 Uhr in Niebüll auf uns wartet, ob er uns beim Imbiss Knutzen in Niebüll was zu Essen besorgen kann für die Zeit nach der Strecke wie bereits gesagt außer 2 Hamburgen hatten wir alle nichts gegessen.

 

Hat er gemacht, Danke Tim

20:40 Uhr Ankunft in Niebüll Verladebahnhof
20:45 Ankunft an der FTZ Niebüll

Die Atemschutzstrecke ist noch Warm die letzten Kameraden der Festlandswehren verlassen die Strecke.

ca. 21:05 Uhr die ersten 4 Lehrgangsteilnehmer beginnen mit der Ats-Strecke
ca. 22:15 Uhr die letzten 3 Kameraden inkl. Kreisausbilder verlassen die 

               Atemschutzstrecke

Der letzte Autozug ab Niebüll hatte um 22:05 Uhr Verladeschluß.

Da uns schon rechtzeitig klar war, das wir den Autozug nach Sylt um 22:05 Uhr nicht bekommen würden hat Volker Macht sich angeboten den einen Bus Mittwoch morgen wieder mit auf die Insel zu nehmen. Nach einem kurzen Anruf bei Heinzi Möller in Niebüll (Feuerwehr Westerland) stand auch Heinzi bereit den 2. Bus mit auf die Insel zu nehmen.

22:35 Uhr Ankunft Bahnhof Niebüll um mit dem 23:02 Uhr Personenzug auf die Insel zurückzufahren.
22:50 Uhr Anzeige der Bahn der Zug verspätet sich um 5 Minuten
23:00 Uhr Alle raus auf den Bahnsteig
23:02 Uhr Durchsage der Bahn der 23:02 Uhr fällt aus. Keine Weitere Durchsage
23:05 Uhr Habe ich bei der Pressestelle der NOB in Kiel angerufen und bin durch die Leitung geflogen. Ich hoffe, ich habe mich bei Herrn Steinbach der NOB im Anschluß ausreichend entschuldigt, der konnte nix dafür.

Mit allen Kameraden zurück in die Bahnhofshalle. Habe ich schon erwähnt, das alle Kameradinnen und Kameraden durchgeschwitzt waren und da wir ja mit geheizten Feuerwehrbussen zurückfahren wollten nicht gerade viel zum Wechseln dabei hatten.
Bahnhofshallentypisch keine geheizten Räume und Durchzug aufgrund defekter Automatiktüren.
Wir haben dann erst mal in TOTAL gemütlicher Atmosphäre (Bahnhofshalle Niebüll) das Essen was Tim besorgt hat in Ruhe gegessen (Wir hatten jetzt ja Zeit).

23:30 Uhr Anzeiger der Bahn der 00:02 Uhr hat Verspätung
23:31 Uhr noch mal Anruf bei der NOB Herrn Steinbach (Axel schon deutlich abgekühlt und ruhiger) ob den der 00:02 Uhr wirklich fährt. Ja, er fährt wenn auch mit 3 Minuten Verspätung was sind schon 3 Minuten nach mittlerweile fast 8 Stunden.

00:05 Die NOB fährt ein und befördert uns auf die Insel zurück. Gott sei Dank ist der Schaffner nicht gekommen denn wir waren alle Pleite und hätten die Fahrkarten nicht mehr bezahlen können.

00:25 Uhr Anruf bei Michael Gossow ob er bitte zumindest die Kampener Kameraden nach Hause fahren könnte. Hat er gemacht ich habe ihn schon rechtzeitig vorgewarnt.

Danke Michael

00:35 Uhr Ankunft in Westerland.

Für die nicht Kampener kurzer Fußmarsch zur Westerländer Wache (hatte ich schon erwähnt wir waren durchgeschwitzt) um nach Hause zu fahren.

Persönlich: Nicht gerade freundlicher Empfang zu Hause konnte meiner Frau keine Nachricht mehr schicken was los ist und wann ich nach Hause komme. Nach ca. 23-30 Telefongesprächen und 27 SMS um irgendwie alles zu Regeln (Essen, Getränke, Busse, NOB, FTZ Niebüll) war mein Handy leer.

 
Ein Atemschutzlehrgang auf Sylt der für mich Persönlich unvergesslich bleiben wird.



Gruß

Axel Torge

Westerland, den 18.03.2013